Die Koje, Swell und Kukla in Sendung 4

Knapp 180 KandidatInnen hatten, in den bisher vier Staffeln des PULS 4 Erfolgsformats " 2 Minuten 2 Millionen - Die PULS 4 Start-Up-Show, im PULS 4 Center die Chance die Investoren binnen 2 Minuten von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. Wer durch diese Türe schreitet und die richtigen Antworten kennt, kann möglicherweise weltweit durchstarten. Insgesamt wurden bisher schon 26 Mio. Euro in die heimische Start-Up Szene investiert. 

Am Dienstag, den 22. August geben noch einmal Start-Ups in "2 Minuten 2 Millionen - Das Leben nach der Show" Einblick in ihre Unternehmergeschichte.
PULS 4 zeigt einen Blick hinter die Kulissen und lässt die außergewöhnlichsten Pitches der letzten Jahre Revue passieren. Wie real ist die Show wirklich? Was wird tatsächlich aus den Deals wenn die Scheinwerfer ausgehen?
In Sendung 4, am Dienstag, den 22. August um 20:15 Uhr sind unter anderem mit dabei:

  • Die Koje, eine österreichische Zirbenmöbel Manufaktur, erhielt von Leo Hillinger und Hans Peter Haselsteiner ein höheres Investment als ursprünglich gefordert. Konnten die Vorarlberger die Erwartungen erfüllen und wie geplant mit den Investment nach Deutschland expandieren?
  • Swell (hieß zum Zeitpunkt der Teilnahme noch dvel) ist ein eine App, die helfen soll Entscheidungen zu treffen. Die Idee hat bei den Investoren polarisiert. Ihren erhofften Investor Michael Altrichter und SevenVentures Austria haben sie überzeugen können und ein Investment bekommen. Mittlerweile hat das oberösterreichische Start-Up einen Sitz in Los Angeles, doch leben sie auch schon den "American Dream"?

Kukla ist ein Kleidungsstück für Frauen, das man auf mehrere Varianten tragen kann und das sich dem Alltag und den Bedürfnissen anpassen kann. Dass es nicht einfach ist in der Modebranche Fuß zu fassen, haben ihr die Investoren bei ihrem Pitch prophezeit, doch Michael Altrichter und Hans Peter Haselsteiner überzeugte neben dem Produkt vor allem die Gründerin und ihr Ehrgeiz. Wohin führte ihr Weg nach "2 Minuten 2 Millionen"?