Im Namen des Volkes mit Irmgard Griss

Das neue PULS 4-Format "Im Namen des Volkes" nimmt sich den brisantesten gesellschaftspolitischen Themen Österreichs an - und zwar in Form einer Verhandlung, live aus dem PULS 4 Center. Den Vorsitz hat Irmgard Griss.

Volksbefragung als TV-Event - ab 7. Mai live auf PULS 4.

Ein Format, das Diskurs im Fernsehen neu erfindet, bei dem Argumente zählen und klare Regeln gelten. In jeder Episode von "Im Namen des Volkes" wird eine Entscheidungsfrage gestellt, die das ganze Land beschäftigt.

Im Rahmen einer Verhandlung treten ein JA- und ein NEIN-Team gegeneinander an, um den jeweiligen Standpunkt möglichst überzeugend herzuleiten und zu belegen. Die Teamsprecher können dafür Zeugen und Experten befragen, aber auch mit "Video-Beweismitteln" argumentieren.

Eröffnungs- und Schlussplädoyers sowie Kreuzverhöre sind ebenfalls wichtige Elemente dieses einzigartigen Formats. Ziel ist es, ein Österreichpanel aus repräsentativ ausgewählten BürgerInnen zu überzeugen.

Ihre Entscheidung "Im Namen des Volkes" wird gegen Ende der Sendung verkündet. Irmgard Griss führt als Vorsitzende durch die Verhandlung: ausgleichend, hinterfragend - aber auch mit der Möglichkeit zur Sanktionierung von Ausfälligkeiten und Polemiken, als echte Autoritätsperson.

Die Live-Sendung wird von PULS 4 NEWS-Moderator Thomas Mohr moderiert, der auch durch die Diskussion nach der Entscheidungsverkündung führt.  

Liefere mir die Tatsachen, dann werde ich dir das Recht geben

In einer Zeit, in der Medien manchmal bewusst Verunsicherung und Angst stiften, steht dieses neue PULS 4-Format für Klarheit und Fairness. Im Namen des Volkes kann das Land verändern.