Die EU kümmert sich um die Natur, so auch um unsere schöne Donau. Milliarden von Euro sind deshalb in die Qualitätsverbesserung des Wassers geflossen, leider jedoch größtenteils umsonst. Getan und geändert hat sich nämlich leider nicht viel. 12,7 Milliarden Euro waren somit für die Fisch. Was es damit genau auf sich hat? Nadja Maleh hat sich für uns schlau gemacht.