Mitte Juni 2016 werden erstmals Vorwürfe gegen die Direktorin der Österreichischen Galerie Belvedere, Agnes Husslein-Arco, öffentlich bekannt. Sie soll betriebliche Mittel für private Zwecke verwendet haben. Einen Monat später liegt das Prüfergebnis vor - und Frau Husslein-Arco gibt etliche Fehler zu, etwa im Sommer ihren Dienstsitz in ihr Haus in Pörtschach am Wörthersee verlegt und entstandene Reisespesen über das Belvedere abgerechnet zu haben.