Die zusammengehörenden Krankenhäuser Mödling und Baden werden zurzeit um insgesamt 330,5 Millionen neu gebaut bzw. renoviert. Hätte das Land Niederösterreich sich entschieden, beide Krankenhäuser zusammenzulegen, hätte man 34 Millionen Euro gespart, sagt der Rechnungshof. Und das hätte auch für die Patienten Vorteile gehabt: Durch die doppelte Struktur entstehen Mehraufwand und Nachteile für die Patienten. Die Personal- und Abteilungsverteilung zwischen den Krankenhäusern ist umstritten.

Stellungnahme Landesklinikenholding