Die Stadt Wien hat Liegenschaften des Semmelweis-Areals um mindestens 4,7 Millionen Euro zu günstig verkauft. Gebäude Nr. 1 ist an die Bedingung geknüpft, dass leistbare Wohnungen entstehen - tatsächlich handelt es sich um Luxuswohnungen. Gebäude Nr. 2 ist an die Bedingung geknüpft eine Bildungseinrichtung zu installieren, allerdings nur bis 2027.