Oberösterreichs Landesrechnungshof (LRH) prüfte die “Förderung historischer und denkmalgeschützter Gebäude” im Zeitraum 2008 bis 2015. In ihrem Bericht kritisieren die Prüfer die Zuständigen heftig.Bei der Vergabe des Geldes herrschte Willkür. Das OÖ Kulturfördergesetz wurde gebrochen, Haushaltsvorschriften missachtet. Auf Pühringers Anweisung wurden Förderungen “besonders unbürokratisch” vergeben. So kam es, dass in manchen Fällen sogar zu hohe Förderungen bezahlt wurden; dass Fördernehmer nicht einmal Förderanträge vorlegen mussten und dass etliche Förderungen heute nicht mehr nachvollziehbar sind.