Brenner Basistunnel: Vom Nordportal in Innsbruck bis zum Südportal in der südtiroler Ortschaft Franzensfeste (Fortezza) wird der Brenner Basistunnel 55 Kilometer lang. Baubeginn war 2015. Nach einer Bauzeit von 11 Jahren soll die Strecke 2026 dem Verkehr übergeben werden. Da nun die Kapazität bei der Alpendurchquerung gesteigert wird, müssen auch die Zulaufstrecken ausgebaut werden. Die nördliche Zulaufstrecke reicht bis München, die südliche bis Verona. Hier kritisiert der Rechnungshof den Stand der Ausbauarbeiten. Die Zulaufstrecken werden erst zehn Jahre nach der Tunneleröffnung fertiggestellt sein. Damit kann der Brenner Basistunnel in den ersten zehn Jahren seine Kapazität nicht voll ausnützen und es entsteht dadurch, laut einer Berechnung von Dossier, ein Schaden von insgesamt 108.402.000 Euro.