Wir genießen diese Woche ja schon die ersten Sonnenstrahlen und der Frühling kündigt sich Gott sei Dank ja bereits an. Gut so, denn im Jänner hatten wir noch Eiseskälte – und aufgrund dieser extremen Kälte, hat es auch viel mehr Autopannen gegeben als bisher. Insgesamt musste der Autofahrerclub ARBÖ österreichweit im Jänner rund 16.000 mal ausfahren, was einem Plus von 20 Prozent gegenüber Jänner 2016 entspricht. Allem voran sind es streikende Batterien, die bei der Eiseskälte schnell den Geist aufgeben. Aber auch eingefrorener Dieseltreibstoff oder zugefrorene Kraftstofffilter machten den Österreichern zu schaffen. Also allerhand zu tun für die fleißigen Pannenhelfer in ganz Österreich – deswegen haben wir einen davon mal einen ganzen Tag lang begleitet.