Der erste Schritt für den optimalen Sonnenschutz: Die Bestimmung des eigenen Hauttyps. Welche verschiedenen Hauttypen gibt es? Bei der hellhäutigen Bevölkerung unterscheidet man vier Hauttypen: Hauttyp 1 Wird immer rot und nie braun. Höchstes Sonnenbrandrisiko. Trägt meist rotblondes Haar, helle Augen, sehr heller Teint, viele Sommersprossen. Eigenschutzzeit bei UV-Index von 8 ohne Vorbräunung: 3 - 10 Minuten Hauttyp 2 Wird fast immer rot und nur sehr langsam und wenig braun. Hohes Sonnenbrandrisiko. Trägt meist blondes Haar, helle Augen, heller Teint, oft Sommersprossen. Eigenschutzzeit bei UV-Index von 8 ohne Vorbräunung: 10-20 Minuten Hauttyp 3 Wird selten rot und gut braun. Mäßiges Sonnenbrandrisiko. Trägt meist dunkelblondes bis braunes Haar, mittlerer Teint, helle oder dunkle Augen, Eigenschutzzeit bei UV-Index von 8 ohne Vorbräunung: 20 - 30 Minuten Hauttyp 4 Bekommt fast nie einen Sonnenbrand und wird schnell (dunkel) braun Trägt meist dunkelbraunes oder schwarzes Haar, dunkler Teint, dunkle Augen, Eigenschutzzeit bei UV-Index von 8 ohne Vorbräunung: ca. 45 Minuten Will man sich länger in der Sonne aufhalten, als es der Eigenschutzzeit entspricht, sollte man unbedingt Sonnenschutzprodukte verwenden, um Hautschäden zu vermeiden.