Die Umstellung von Winter auf Frühling bringt unseren Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht. Unsere Stimmungs- und Gefühlslage wird hormonell gesteuert. Serotonin, eines unserer Glückshormone, wird durch Licht freigesetzt. Sonne kann uns also gute Laune bescheren. Fehlt Licht, fühlen wir uns dagegen unwohl und niedergeschlagen. Der Grund: in der Dunkelheit stellt unser Gehirn die Produktion von Serotonin ein. Stattdessen wird das Schlafhormon Melatonin gebildet. Roman Daucher zeigt uns ein paar Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit.