Brauchen wir ein Burkaverbot?

Viel Aufregung um wenig Stoff: Die Vollverschleierung bei muslimischen Frauen wie Niqab und Burka ist Menschen links und rechts ein Dorn im Auge. Sollen wir sie deshalb verbieten?

Bei der Debatte um ein sogenanntes "Burkaverbot" bilden sich überraschende Allianzen: Feministinnen sind sich da mit Rechten und Konservativen einig, dass die Vollverschleierung in Widerspruch zu westlichen Werten steht. Liberale, Linke und gläubige Muslime wiederum sehen beim Burkaverbot einen Eingriff in Religionsfreiheit und Privatsphäre. Und was sagen die Betroffenen selbst? Nora Illi ist mit 18 Jahren konvertiert, Niqab-Trägerin und Frauenbeauftragte des Islamischen Zentralrats der Schweiz. Die umstrittene Muslimin, die u.a. für eine Mehrehe eintritt, wurde kürzlich im Tessin verhaftet weil sie im Niqab durch die Stadt ging. Sie wollte gegen das neue Verhüllungsverbot im Schweizer Tessin protestieren. Nora Illi ist überzeugt: "Fast alle Frauen in Europa tragen den Niqab freiwillig". Muss man als offene Gesellschaft akzeptieren, dass Menschen diese Offenheit ablehnen? Ist das Tragen einer Burka persönliche Entscheidung oder Zwang von außen? Und würde ein Verbot die Frauen befreien oder dazu führen, dass sie gar nicht mehr auf die Straße gehen können?

Gäste u.a.:

  • Nora Illi, Niqab-Trägerin, Departement für Frauenangelegenheiten, Islamischer Zentralrat der Schweiz
  • Zoe Jenny, Bestseller-Autorin und Burka-Gegnerin
  • Berivan Aslan, Frauensprecherin, die Grünen
  • Efgani Dönmez, ehemaliger Grüner Bundesrat, Konfliktmanager, fordert ein Burka-Verbot

Moderation: Corinna Milborn

PULS 4 News - Pro und Contra
Montag, 24.10.2016
22:35 PULS 4
auch in HD und online