Am Wiener Westbahnhof stürmen Flüchtlinge die Züge und machen sich zu großen Teilen auf den weiteren Weg nach Deutschland. Gleichzeitig herrschen im Erstaufnahmezentrum Traiskirchen seit Monaten desolate Zustände. Bund, Länder und Gemeinden schieben sich gegenseitig den schwarzen Peter zu. Doch nicht nur Österreich überfordert die Flüchtlingswelle. Muss sich Europa besser abschotten und strenger gegen Schlepper vorgehen oder braucht es ein solidarisches Europa, das Flüchtlinge per Quote auf die Länder verteilt? Gäste u. a.: Ex-Innenminister Franz Löschnak, der ungarische Regierungspolitiker Gergely Pröhle und Cathrin Kahlweit - Mittel- und Osteuropakorrespondentin der Süddeutschen Zeitung.

Ganze Folge vom 31.08.2015.