Immer mehr Muslime und dabei vor allem Frauen mit Kopftuch erleben islamfeindliche Übergriffe. Zu diesem Ergebnis kommt ein neuer Report der Dokumentationsstelle für Muslime. Während im Jahr 2015 insgesamt 156 Fälle gemeldet worden sind, sind es im vergangenen Jahr bereits 253 Fälle gewesen. Das ist ein Anstieg von 62 Prozent. Experten fordern nun dringende Präventionsmaßnahmen. Muslime, die rassistische und antiislamische Übergriffe erlebt haben, können diese bei der Dokumentations- und Beratungsstelle Islamfeindlichkeit und Antimuslimischer Rassismus melden. Alle Infos unter: www.dokustelle.at