Beim vorliegenden Fall argumentierten manche Anwälte der Angeklagten mit "falschen Signalen", die das Opfer den Männern gesendet habe.