In Venezuela spitzt sich die Lage jeden Tag weiter zu. Eine Schlagzeile über getötete, verletzte oder verhaftete Menschen löst die andere ab - Experten warnen vor einem Bürgerkrieg. Das Land mit den größten Ölreserven der Welt versinkt im Chaos, es fehlt an Lebensmitteln und Medikamenten. Doch was sagen die Menschen, die dort leben? Unsere Reporterin Alexandra Wachter hat die 32-jährige Venezolanerin Indira Nunez in Wien getroffen - ihre Erzählungen über ihre Heimat sind erschreckend.