Max Schmiedl

Max Schmiedl wurde am 25. Juli 1971 in Wien geboren. Nach seinem Abschluss an der Schauspielschule des Volkstheaters Wien arbeitete Max von 1993-1997 am Staatstheater Osnabrück in Deutschland und danach von 1997-2000 am Staatstheater Karlsruhe. Im Jahr 2000 kehrte Max nach Österreich zurück und erhielt ein Engagement am Landestheater Salzburg.

Der wohl bekannteste Taxler Österreichs
Im Herbst des selben Jahres gewann er die erste Staffel der ORF-Reality Show "Taxi Orange". Aufgrund der daraus gewonnen Popularität und dem Erfolg seines Songs "Melange" erhielt er einen Plattenvertrag bei Warner Music Austria und veröffentlichte sein Album "1-13", für das er mit 25.000 verkauften Exemplaren die goldene Schalplatte erhielt.

Neben seiner Arbeit am Landestheater Salzburg und der Musik war Max von 2003-2004 in der ORF-Comedy Serie "echt fett" zu sehen, für die er auch die Titelmusik komponierte. 2006 folgte der 4-teilige Fernsehthriller "Zodiak" (SAT.1). 2007 spielte er in der ORF Daily-Comedy-Sitcom "Mitten im Achten" den grantigen aber charmanten Ossi Weininger. 2008 war er in der Fußball-Camp-Doku "Das Match" im ORF zu sehen.

Max als Familienmensch
Seitdem wurde es ruhiger um Max Schmiedl. Der Tausendsassa nahm sich eine Auszeit vom Leben in der Öffentlichkeit, um sich verstärkt seiner Familie zu widmen. Im August 2011 heiratete Max seine Langzeitfreundin Romana. Die Beiden haben zwei gemeinsame Töchter, die 5-jährige Lea und die 2-jährige Leni.

Seit 2011 moderiert Max Schmiedl das Format "QUIZ TAXI" auf PULS 4. Schon in der ersten Staffel konnte das Format Rekordquoten erzielen. Außerdem tourt Max seit 2012 auch mit seinem Solokabarett-Programm durch Österreich und dreht eine TV-Serie.