Ein Mann kommt in ein Wirtshaus und sagt zu dem Wirten: „Ich habe großenHunger, aber kein Geld und ich zeig dir jetzt was, was du noch nie gesehenhast und wenn dir das gefällt dann mach ma Lokalrunde und einen zweitenGang.“ Der Wirt sagt okay. Der Mann öffnet die Hose und holt so einen Manraus und stellt ihn auf die Theke und der Mann sagt: „Guten Tag, mein Nameist Mario Simmel. Ich habe 170 Bücher geschrieben, 400 internationale Preisegewonnen.“ Geht so auf der Theke auf und ab, sagt der Wirt: „Wahnsinn, sowas hab ich noch nie gesehen. Kannst essen was’d willst. Lokalrunde, allesfür dich. Super, aber wo gibt’s sowas?“ Sagt er: „Ja da draußen ist eine alteEiche da liegt eine alte Öllampe. Da musst du reiben und dann kommt einGeist und dann redest mit ihm." Nagut, der Wirt rennt hin, macht des und aufeinmal kommt der Geist und sagt: „Meister, du hast mich befreit. Was kannich für dich tun?“ Der Wirt ist ganz nervös und schreit ganz laut: „Ich will 10Millionen in kleinen Scheinen!“ Sagt der Geist: „Ja kein Problem, alles gut.Wunderbar.“ Es kracht und Nebel und der Nebel verzieht sich. Auf einmalliegen da so gegrillte Spanferkel mit Zitronen garniert. Der Wirt rennt zurückins Wirtshaus. Sagt der Wirt: „Ich versteh jetzt, dein Geist hat einenHörfehler! Ich wollte 10 Millionen in keinen Scheinen und bekomme 10Zitronen in kleinen Schweinen.“ Sagt der Mann: „Ja leider, glaubst ich wollteinen 30cm großen Simmel haben?!“