Der Erwin Pröll geht in St. Pölten joggen und kommt bei so einemzwielichtigen Viertel vorbei und da sieht er so eine leichte Dame und dieschaut ihn an und sagt: “50 Euro!”Und er rennt vorbei und sagt: “Na. 5 Euro.”Die Dame dreht sich ganz beleidigt weg. Am nächsten Tag geht er wiederjoggen, joggt wieder bei dem Viertel vorbei. Steht die Dame da und sagt: “Na,50 Euro“Er schaut sie an und sagt: “5 Euro.”Die Dame dreht sich wieder ganz beleidigt weg und dann denkt er sich amdritten Tag: “Na I tät gern joggen gehen aber irgendwie in Ruhe. I wü danimmer ang’redt werden von der. Frag ich doch meine Parteikollegin dieHanni Mikl-Leitner, ob sie mit mir mit joggt weil wenn I in Frauengesellschaftbin, dann wird mi die sicher ned anquatschen.”Der Pröll joggt mit der Hanni durch St. Pölten und sie sind ganz vergnügt, dasWetter ist total toll und kommen wieder zur Stelle von dem zwielichtigenViertel und die leichte Dame steht wieder da und er denkt sich: “Bah,hoffentlich red’ mi die jetzt ned an, weil des wär mir vor der Hanni echtungmiadlich.”Und der joggt und schaut die Dame an und schaut ganz verschämt weg aufder Höhe der Dame und es kommt Gott sei Dank nichts und sie joggen weiterund er denkt sich: “A g’schofft!”Und da ruft die leichte Dame: “Jo, jetzt siagst was’d um 5 Euro kriagst.”