Ein Gast kommt in ein Wirtshaus und bestellt ein Bier und ein Hendl ausAmstetten. Der Kellner sagt. „Bitte a Bier und a Hendl.“ Serviert das Bier,geht zum Koch, sagt: „ A Hendl.“ Serviert das und der Gast fährt dem Hendlso hinten rein und sagt: “Entschuldigung lieber Herr, ich glaube ich habe michunklar ausgedrückt. Ich habe gesagt ich möchte ein Hendl aus Amstetten, desis aber a Hendl aus Klosterneuburg." "Entschuldigen'S, wird nicht mehrvorkommen." Der Wirt serviert das Hendl ab, geht zum Koch und sagt: "Du,ich hab da draußen so an Depperten, der will unbedingt ein Hendl ausAmstetten." Sagt der Koch: „Woher soll ich denn wissen woher dieGummiflieger kommen?! Gib ihm halt ein anderes, wird schon passen." Ergeht mit dem andren Hendl ausse, der Gast fährt wieder mit dem Finger sohinten rein und sagt: „Herr Wirt, also jetzt glaub ich, Sie machen das schonfast absichtlich. Ich habe ausdrücklich gesagt ich möchte ein Hendl ausAmstetten, des is aber aus Laa an der Thaya.“ Der Wirt geht wieder raus zumKoch und sagt: „Bitte, bitte gib ma a Hendl aus Amstetten.“ Sagt der: „Bitte,bitte, i was es ned.“ Nimmt ein drittes, serviert’s wieder, gleiche Prozedur:fährt hinein hinein uns sagt: „Herr Wirt, jetzt werde ich langsam bös’. Ich willein Händel aus Amstetten, des is aber a Hendl aus Korneuburg.“ In demMoment dreht sich vom Nebentisch ein Betrunkener um und sagt: "Meinlieber Herr, Entschuldigung. Können's mir bitte mit'n Finger hinten einefahren - i bin scho so b'soffn und waß nimmer wo i wohn'."