Der liebe Gott sagt zum Petrus: „Mir kommen all zu schlimme Dinge zu Ohrenwas da auf der Erde so alles läuft. Ich glaube, lieber Petrus, wir müssenwieder einmal a Runde fliegen.“Die haun sich auffe auf die Wolke 7, fliegen über die Erde, fliegen vorbei anden chinesischen Reisfeldern. Da stehen die Chinesen in gebückter Haltung,bis zu die Knia im Wasser bei der Reisernte, schwitzen wia die Löwen.Der liebe Gott schaut owe, sagt er: „Petrus, Petrus! Was ist da passiert?“Sagt er: „Herr Chef, Sie ham g’sagt ‚machet euch die Erde Untertan imSchweiße eures Angesichts‘.“„Jo, jo das weiß ich, das weiß ich. Aber so hab ich’s nicht gemeint, so habich’s nicht gemeint.“Die fliegen weiter, kommen drüber über Stuttgart Sindelfingen: riesengroßeAutomobilwerkstätte. Da unten sausen die Tonnenpressen, die Leut hamsolche Kopfschützer auf. Buff, Buff - Akkordarbeit. Fürchterlich. Schwitzenwie die Löwen.Der liebe Gott schaut owe, sagt er: „Petrus, was ist da passiert?“Sagt er: „Herr Chef, sie ham gsagt ‚machet euch die Erde Untertan imSchweiße eures Angesichts‘.“„Jo, jo, jo. Weiß ich, weiß ich. Aber so hab ich’s nicht gemeint. So hab ich’snicht gemeint.“Fliegen weiter, kommen über Österreich, fliegen über Stift Melk. Sitzen alle72 Äbte, wunderbares Buffet von Do&Co, herrlich sortiert. Der Tisch biegtsich, die Weine geordnet, französische Güteklasse BIS PÉTRUS, wunderbar.Lauter fesche Madln am Tisch.Der liebe Gott schaut owe, sagt er: „Petrus, und was ist da unten passiert?“Sagt er: „Herr Chef, die werden wissen, dass Sie’s nicht so gemeint haben.“