Ein Sandler steht bei einer Straßenkreuzung und da bleibt auf einmal einunglaublich schönes, großes Auto stehen. Und auf einmal tut der die Scheibenowe, schaut ume, sagt; „Wie geht’s?“„Chef, vernünftige Frog: Hom Sie an 20er fia mi?“„Selbstverständlich.“ Macht er seine Geldbörse auf, hat ein 20er, tuat ermden durch die Scheiben ausse, der will zuagreifen, reißt er’s zruck sagt er:„Aber ned versaufen!“„Na, sauf scho long nix mehr, sauf scho long nix mehr.“Tuat erm 20er wieder ausse, der will hingreifen, reißt ihn wieder zruck, sagter: „A ned zu Frauen gehen, ge? Nix mit die Weiberle.“„Mit Weiberl is scho long nix mehr, scho long nix mehr.“Der will wieder hingreifen, zieht’s wieder zurück sagt er: „Aber a ned insCasino, nicht ins Casino.“„Na na, spün is vorbei, is vorbei.“„Na setz die eine zu mia ins Auto, des Geld kriegst selbstverständlich aberjetzt foah ma hoam zu meiner Frau.“„Ja bist deppat, schau mi an i kann ja ned zu dia ham foahn mit dem schenenAuto.“„Ja kimm, sitz die eine weil grün is a scho, hau di eine ins Auto.“Der setzt sie eine und sie fahren los, da sagt er: „Oida, was wüßt mit mirmochn?“ Sagt er: „Mia foahn jetzt zu meiner Frau.“„Heast, i kann ja ned zu deiner Frau.. Schau mi o wia i ausschau, i stink undhob mi scho acht Wochn nimma gwaschn.“Sagt er "Eben, und jetzt fahr ma zu meiner Frau, i muss ihr zoagn wia a Mannausschaut der nix trinkt, nix mit andre Weiber hat und nicht spielt...“