Ein junger Mann ist in einer 2er Wohngemeinschaft gezogen und hat seine Mutter zum Essen eingeladen. Sie sitzen am Tisch, die Mutter mustert die Frau aus und denkt sich: die ist schon fesch. Ich glaub schon, dass mein Sohn was mit ihr hat. Die Mitbewohnerin geht in die Küche um was zu holen und der Bub schaut die Mutter an, liest ihre Gedanken und sagt: „Mutter, ich versichere dir, wir wohnen nur zusammen. Ich hab nichts mit der Frau, wirklich wahr.“ Die Mutter nickt wissend. Wie die Mutter wieder weg ist, sagt die Mitbewohnerin zum Mann: „Die Salatschüssel ist weg. Seit deine Mutter da war, ist die Salatschüssel nicht mehr da“, sagt er: „Du ich glaub nicht, dass meine Mutter die Salatschüssel genommen hat, aber ich ruf sie einfach einmal an, wenn dich das beruhigt." Er ruft die Mutter an und sagt: „Mama, ich sage nicht, dass du die Salatschüssel mitgenommen hast und ich sag auch nicht, dass du sie nicht mitgenommen hast, aber Tatsache ist, seit du da warst, fehlt die Salatschüssel“, sagt die Mutter: „Bua, i sog da eins, ich sage nicht, dass du mit der jungen Frau schläfst und ich sage nicht, dass du mit der jungen Frau, net schlafst, aber wenn sie in ihrem eigenen Bett gschlafen hätt, dann hätt sie die Salatschüssel schon gfunden!“