Adam ist im Paradies und ihm geht’s gut, aber es ist ihm fad, so allein. Der liebe Gott kommt vorbei und fragt: „Wie geht’s dir?“, „Mir geht’s eigentlich ganz gut. Es ist wunderschön das Paradies, ich genieße es, aber lieber Gott, ich bin halt allein. Ich glaub schon, dass ich ein sehr soziales Wesen wäre. Ich glaub ich wäre geeignet für etwas Zweites, dass ich nicht ganz so allein bin“ Sagt er : „Ja, ich schaffe dir ein weiblich Ebenbild“, „Bitte was machst?“, „Ich schaffe dir ein weiblich Ebenbild“, „Was wäre das?“ Sagt er: „Eine Frau. Sie wird dich begeistern. Sie wird dir gefallen. Sie ist wunderschön. Sie ist sehr klug. Sie wird dir helfen den Alltag zu bestreiten“, „Boah“ Sagt er: „Ja und sie schaut aus wie du. Sie kann auch das was du kannst. Sie wird auch gehen, sie wird laufen, sie wird mit dir joggen gehen, und, und, und,…“, „Aha! Und was muss ich dir dafür geben?“ Sagt er: „Du musst mir einen Teil deines Gehirns geben und zwar die Hälfte deines Gehirns“. Adam denkt nach und sagt: „Und was krieg ich für eine Rippe?“