Ein Technikstudent ist bei einer Prüfung wo es um logisches Denken, also boolesche Algebra geht, schon mehrmals durchgefallen und hatte seinen kommissionellen Antritt, das heißt es hat ihn geprüft der Professor, ein weiterer fachwissender Professor und der Studiendekan und der Student ist wieder durchgefallen bei der Prüfung und hat sich beschwert und sagt: „Herr Professor, Sie können mich doch net durchfallen lassen und haben selber keine Ahnung von logischem Denken.“ Der Professor ist natürlich gekränkt und angegriffen und sagt: „Wie können Sie das behaupten? I bin 30 Jahre Professor an dieser Universität, hab ein Fachwissen, das ist sehr umfangreich, so eine Frechheit!“ Sagt der Student: „Ok, wenn Sie so viel wissen, dann stell ich Ihnen eine logische Frage, können Sie’s beantworten beantworten, nehm i meinen Fünfer und Sie sehen mi nie wieder. Können Sie’s net beantworten bekomm ich ein Sehr Gut.“ Die drei beraten sich, es ist zwar unüblich, aber sie geben ihm die Chance, weil was will der junge Student schon fragen, was sie zu dritt nicht lösen könnten. So stellt der Student seine Frage: „Was ist legal aber nicht logisch? Logisch aber nicht legal? Weder logisch, noch legal?“ Die drei haben sich beraten und leider nicht gewusst. Sie wollten dann die Antwort wissen, hat der Student gesagt: „Nein zuerst will er sein Zeugnis.“ Also haben sie ihm das Zeugnis ausgestellt und dann hat der Student ihnen die Antwort gegeben: „Sie, werter Professor, haben gesagt, Sie sind dreißig Jahre Professor, also sind Sie weit über 60, haben eine sehr junge attraktive Frau, sind frisch verheiratet, ist zwar legal aber nicht logisch. Ihre Frau betrügt Sie, das ist zwar logisch aber nicht legal und Sie geben dem Typ mit dem Ihre Frau Sie betrügt einen Einser, obwohl i einen Fünfer verdient hab, das ist weder logisch, noch legal.“