In einem Nonnenkloster im Mostviertel gibt es alle zwei Jahre einen Dental check. Aus der Nähe reist ein Zahnmediziner an, untersucht alle Damen und richtet die Zähne. Auch an diesem Tage wird man nachher bewirtet mit Speck und Most, wie sich das gehört, und es zieht ein schweres Gewitter auf, das sich immer mehr häuft, sodass der Mann nicht mehr aus dem Kloster wegkommt und dort übernachten muss. Die Nonnen meinen, üblich sei es nicht, dass Männer bei ihnen übernachten, aber die Schwester Oberin sagt: „Mein Lieber, da hinten ist noch eine Zelle frei, weil wir sind eh unterbesetzt, dort können Sie übernachten.“ „Danke!“ Er zieht sich dort zurück, das Wetter wird immer ärger, der Strom fällt aus, es ist eine stock finstere Nacht. Dem Doktor plagt der Speck und der Most, es zwickt ihn und er muss auf’s Häusl. Raus aus der Zelle, stock finstere Nacht, keine Ahnung wo die Toilette ist, irrt er diesen Gang entlang. Die Schwester Oberin hört jemanden draußen tappen, vermutet natürlich das Schlimmste, geht hinaus, sieht eine schemenhafte Gestalt und sagt: „Halt! Bist du ein Geist oder ein Christ?“ „Na, scheißen muss i, i bin der Dentist!“