Der liebe Gott denkt sich: „Ich hab so viele Dinge erschaffen, die ganze Welt, die Genesis ist gut gelaufen, gut gemacht, aber es fehlt noch irgend etwas. Es fehlt die richtige Belebung der Erde. Ich werde Menschen schaffen. Menschen nach meinem Ebenbild. Ich werde beginnen mit einem Mann.“ Er schafft den Adam. Er modelliert den Kopf und denkt sich: „Wahnsinn! Heut bin ich in Form, na bin ich in Form!“ Macht die Schultern: „Diese breiten Schultern! Wahnsinn, richtige Ärmel! Diese Kraft. Dann moch i erm no a Sixpack, ah, ist der schön! Dann mach i erm Oberschenkel, aber richtige Oberschenkel, des wird a Sprinter, wie eine Gazelle schaut er aus!“ Er schaut ihn an und sagt: „Wunderbar! Wenn der steht, das ist ein Wahnsinn! Wenn er liegt, das ist ein Wahnsinn! Ich bin so in Form, ich mach jetzt noch gleich ein weiblich Ebenbild! Ich mach auch noch eine…wie nennen wir sie denn…Adam…die…Eva! I moch jetzt die Eva a no, i bin so in Form!“ Er beginnt mit dem Kopf und sagt: „I bin schon a bisserl müde, i bin schon a bisserl angschlagen, aber es passt.“ Und er macht eine Schulter, die halbwegs passt. „Vorne damit man sie besser erkennt, kann man die Brüste ein bisschen anheben, das passt, eine schmale Taille, wunderbar, ein Popscherl machen wir ihr auch, die Füße kürzer als er, die brauch ja nicht so schnell laufen, des passt, aber des… jo…jo…das Gesicht. Die Augen vielleicht ein bisserl auffe, na, owe, s’Naserl länger, na kürzer…wisst’s wos…ihr müsst’s euch schminken.“