Ein Mann kommt aus dem Bordell und ein Junge geht zufällig an ihm vorbei und sagt: „Jetzt weiß ich wo du herkommst.“ Dem Mann ist das unangenehm, greift in seinen Sack, gibt dem Buben 5€ und sagt: „Da, schau, dass du dich schleichst.“ Der Bub geht ihm aber nach, der Mann geht nach Hause und der Bub sagt: „Und jetzt weiß ich wo du wohnst.“ Der Mann greift nochmal in den Sack und gibt ihm nochmal 5€ und sagt: „Jetzt schau, dass du Heim kommst, schleich di Heim.“ Der Bub schaut auf die Uhr, geht nach Hause und erzählt seinem Vater was er gesehen hat. Der Vater ist Fuchsteufelswild und sagt: „Das kannst du nicht machen! Das ist ein Wahnsinn! Der arme Herr! Der hat ja nichts schlechtes gemacht! Du gehst morgen in die Kirche und schmeißt das Geld in den Opferstock.“ Der Bub denkt sich, das Geld wäre in seinem Sparschwein besser aufgehoben, aber wenn der Vater das sagt, also bitte, geht er den nächsten Tag in die Kirche, schmeißt es in den Opferstock. Auf einmal kommt der Herr Pfarrer, sagt der Bub: „Jetzt weiß ich was du arbeitest.“