Der Wolf und der Fuchs sind im Wald. Denen ist irrsinnig fad, es ist Sommer, es ist heiß, sie haben scho ois gmocht wos ma mochn ko, olle Neste ausgramt und liegen danieder. Sagt der Fuchs: „Wolf, waßt wos ma mochn könntn? Wir könntn dem Hasen in die Goschn haun, des is eigentlich immer leiwand.“ Sagt der Wolf: „Des is guat, des moch ma.“ Machen sich auf den Weg zum Hasen und dann sagt der Fuchs, schlau wie er ist: „Aber waßt wos, Wolf? Wir mochen’s auf intellektuell. Wenn er uns auf macht und er hat ka Kapperl auf dann hau ma erm so richtig in die Goschn.“ Guad, gehn zum Hasen hin, klopfen an, Hase macht auf, hat natürlich kein Kapperl auf. Sagt der Wolf zum Fuchs: „I glaub er hat ka Kapperl auf.“ Und dreschn erm, dass ärger ned geht. Der Tag ist gerettet, die zwei san zufrieden. Der nächste Tag ist wieder unerträglich heiß, die liegen im Wald, die wissen ned wos mochn solln. Sagt der Fuchs: „Waßt wos, Wolf? Hau ma dem Hasn in die Goschn. Des woa doch leiwand gestern.“ Sagt der Wolf: „Genau des moch ma.“ Machen sich wieder auf den Weg zum Hasenbaum, sagt der Fuchs: „Aber waßt wos? heut moch ma’s wieder auf intellektuell aber heut mach ma was anderes, pass auf: Wir fragen erm ob er Zigaretten hat für uns. Und wenn er eine mit Filter hat woll ma filterlose und wenn er filterlose hat dann wollln ma eine mit Filter.“ Sagt der Wolf: „Genau des mach ma.“ Kommen zum Hasenbau, klopfen an. Der Hase macht auf, ganz verschwollen no. „Hallo Fuchs, Hallo Wolf. Was kann ich für euch tun?“ Sagt der Fuchs: „Gib uns a Zigarette, Hase!“ Und der Hase sagt: „Wollts eine mit oder ohne Filter?“ Sagt der Wolf: „I glaub er hat scho wieder ka Kapperl auf.“