Ein junger Mann wohnt gemeinsam mit seiner jungen Frau und seiner Schwiegermutter in einem Haus. Am Abend sagt er zu den beiden Damen: „I werd no wos trinken gehen. I werd no bissl ausschwärmen und wos trinken gehen.“ Die Schwiegermutter fängt an zu keppeln und sagt: „Aber dass du mir net z’viel trinkst, weil des kenn ma schon, weil an Bsoffenen brauch ma net bei uns im Haus. Sicher net! Übertreibs net! Übertreibs net!“ Er rollt die Augen, geht davon und lässt sich nicht beeindrucken von der Schwiegermutter. Am nächsten Morgen wacht er auf, kann sich an nichts mehr erinnern und sieht sein Körper ist voller blauer Flecken. Er geht runter in die Küche, sieht die Schwiegermutter und sagt: „Sag a mal Schwiegermutter, boah, mir tut alles weh. Kannst du di erinnern? I waß net. Warum hobn i so blaue Flecken am Körper?“ Sagt sie: „Najo i hob di mim Nudelholz ghaut!“ Sagt er: „Bist narrisch? Herst du konnst mi do net mim Nudelholz hauen!“ Sagt die Schwiegermutter: „Oja, des hot an guten Grund ghobt!“ Sagt er: „Na des gibt’s net! A Schwiegermutter haut niemanden mit einem Nudelholz! Da gibt’s keinen guten Grund!“ Sagt sie: „Jetzt pass amoi auf! Wie du im Vorgarten gstondn bist und mir in meine Blumenkistln gspieben host, woar i no net angfressn. Wie du dann eini kumman bist, ins Bad kumman bist und duscht host und gsogt host, dass der Duschkopf nur rehrt weil i bei eich wohn, woar i a no net angfressen! Und wie’s ma dann gsogt host wie i di gschimpft hob: „Schimpf net mit mir Mutter! I bin eh scho gstroft nur weil i di zwei Mal siech!“ War i a no net angfressen! Aber dann bist ins Wohnzimmer gangen, host am Teppich gschissn, host Soletti eini gsteckt und gsogt: „Mama, sog hallo zum Igel, der wohnt jetzt bei uns.“