Eine Nonne soll am Krampus Abend Einkaufen fahren. Haselnüsse und was sie alles brauchen. Sie fährt durch eine einsame Straße durch den Wald und auf einmal geht der Motor aus, das Benzin ist aus. Sie geht zu Fuß zur Tankstelle und sagt: „Bitte! Ich steh da draußen im Wald. Ich hab keinen Tropfen Benzin mehr. Bitte geben Sie mir ein paar Liter Benzin.“ Sagt er: „Kein Problem. Wo ist der Kanister?“ Sagt sie: „Was für ein Kanister?“ Sagt er: „Naja, ein Kanister, wo ich das Benzin einfüllen kann.“ Sagt sie: „I hob keinen Kanister.“ Sagt er: „Schwester, i hob a keinen Kanister jetzt im Winter sind alle aus! Wissen’s wos Schwester, i geb Ihnen jetzt einen Nachttopf, geb da ein bissl Benzin eini und des ladens dann ein.“ Sie nimmt den Nachttopf, geht hinaus. Sie steht mit dem Trichter da und füllt das Benzin ein. Plötzlich bleibt ein anderes Auto stehen, kurbelt die Fensterscheibe runter und sagt: „Na Schwester, Ihren Glauben möchte i hobn.“