Jeden Tag in der Früh kommt der Gockel in sein Gehege und dort stehen seine zehn Hennen, die darauf warten, dass er die Visite macht. Er geht zur ersten hin, gibt ihr ein Bussi. Er geht zur zweiten, gibt ihr ein Bussi, zur dritten, gibt ihr ein Bussi. Er busselt alle durch bis zur neunten. Zur zehnten geht er hin und rupft ihr die Feder aus. Das geht Tage, Wochen, Monate so weiter. Irgendwann steht sie ganz zerrupft da und sagt: „So, aus! I loss ma des heute nimmer gfoin.“ Es wird Morgen, der Gockel geht zur ersten Henne, gibt ihr ein Bussi, zur zweiten,…gibt allen Bussis bis er zur zehnten kommt und diese ihm sagt: „Halt! Warum werden alle von dir geküsst und mir rupfst du jeden Tag eine Feder aus?“ Sagt er zu ihr ins Ohr: „Disch will isch nackig sehen.“