Ein Herr fährt auf Reisen, setzt sich in Wien in den Schnellzug und der Schaffner kommt und sagt: „Entschuldigung, Sie haben ja nur bis St.Pölten gelöst. Mia sind die Städte Schnellverbindung, mia foahren durch bis Linz.“ „Bitte wos?“ „Mia foahren durch bis Linz.“ „Na des geht net, i muss in St.Pölten ausse.“ „Mia foahren durch bis Linz. Städte Schnellverbindung. Mia foahren ja drei Stund bis Innsbruck. Also mia miassen bis Linz durchziehen.“ Sagt er: „Entschuldigung, in St. Pölten da warten 50 Leit auf mi.“ „Und wenn 500 Leit auf Sie woarten…mia kennen in St.Pölten net stehen bleiben.“ „Wos moch i jetzt? I muss do ausse.“ „Oans geht scho. Durch die Station foahr ma bissl longsamer. Mia gehen vor in den ersten Wagon, i heb Sie, Sie rennen mit und sobald Sie die Geschwindigkeit vom Zug hobn, loss i Sie aus.“ „Jo, i woar eh moi Leichtathlet, des pock ma vielleicht.“ Sie gehen vor, bei St.Pölten schnappt der Schaffner den Herr bei der Krawatte, er rennt so schnell es geht, der Schaffner lasst ihn los und der Herr beginnt zu bremsen. In dem Moment fährt der letzte Wagon vorbei mit dem zweiten Schaffner, der ihn rennen sieht. Er reißt den Herren in den Zug und sagt: „Des hättst a net denkt, dass die Städte Schnellverbindung no dawischt.“