Ein Nonnenkloster soll renoviert werden. Alle Nonnen legen Hand an. Die eine malt die Fassade, die andere kümmert sich um die Fenster, eine andere arbeitet im Garten und dann gibt’s eine die künstlerisch sehr begabt ist. Sie schnitzt einen Mann bis zum Nabel, geht zur Schwester Oberin und sagt: „Es ist echt ein Problem, ich möchte einen Mann schnitzen und…groß…klein…?“ Sie weiß nicht weiter. „Okay, du kannst einmal…du schaust dir einen an und dann kannst du schnitzen. Das ist absolut in Ordnung.“ Sie nimmt sich einen Abend Zeit und schaut sich das an. Dann kommt der Tag wo das neue Kloster eingeweiht wird und die Statue steht verhüllt im Hof. In der Mitte werden eine Geige und eine Harfe gespielt und die Oberschwester reißt das Tuch weg. Alle Nonnen schreien: „Ah! Der Gärtner!“