Das Gegenteil vom Himmel ist die Hölle. Bei der Hölle läutet es, der Teufel macht auf, steht da mit der Mistgabel und sagt: „Und?“ „I muss da eini.“ „Sie müssen eini?“ „Jo, i muss da eini.“ „Hom Sie an Überweisungsschein?“ „Hob i do, hob i do.“ Der Teufel schaut sich den Schein an und sagt: „Sie hom ja nix eintrogn. Wo müssen’s hin?“ „Wos haßt wo muss i hin?“ „Müssen Sie in die kommunistische oder in die kapitalistische Hölle?“ „Wenn nix eintrogn isch, konnt i ma’s aussuchen? Konn i’s aussuchen?“ „Wenn Sie wollen, können Sie aussuchen.“ „Jo wos isch der Unterschied?“ „In der kapitalistischen Hölle ist das so, da kriegen Sie zuerst einmal 25 000 Stockhiebe, dann gehen Sie über 20 000 glühende Kohlen und dann gehen Sie über 10 000 Reißnägel, aber Barfuß.“ „Klingt aber net einlodnd, klingt net einlodnd.“ „Na is net einlodnd. Wie schaut des aus bei den Kommunisten?“ „Bei die Kommunisten ist des so, do gehn’s erst einmoi über 10 000 Reißnägel, dann bekommen Sie 25 000 Stockhiebe und dann müssen Sie über die glühenden Kohlen.“ „Entschuldigung, da is ja kein Unterschied. Da is ja nur die Reihenfolge anders. „Hom sie a Ohnung, bei die Kommunisten homs amoi keine Kohlen, keine Nägel, dann gehen ihnen die Stöcke aus...“