Ein Jäger sitzt im Gasthaus und wie es halt so ist, übertreibt er mit seinen Freunden und sagt: „Burschen, ich muss euch was erzählen, was einem so alles passiert. I geh auf die Jagd, no na, mei Gwehr mit, alles perfekt, geh vorbei an unserm Bachl oben, am Steigenberger Bach. Auf einmal sieh i eine Regenbogenforelle und denk mir, das doarf ja net woahr sein, heit wo i zur Jagd ausruck hob i des Fischerzeug net mit. Aber i hob ma denkt, i hob ja mei Gwehr. Ich nehm mir meine Flinte, schieß auf die Regenbogenforelle, Durchschuss, de is natürlich tot gewesen, die hats gleich aufs Ufer aussegspackt, aber die Kugel trifft auf einen Stein, wird abgelenkt, trifft im Wald einen Hirsch, der bricht im Feuer, sinkt über den Vorderlauf und beim Umfallen hat er no drei Hasen daschlogn.“ Sagt einer aus der Runde: „Und wer hat des gsehn?“ „Der Bürgermeister, weil der hat beim Applaudieren nur drei Rebhendln troffen.“