Was wäre gewesen wenn die Heiligen Drei Könige Frauen gewesen wären? Erstens, sie hätten statt dem Stern zu folgen, nach dem Weg gefragt. Zweitens wären sie rechtzeitig im Stall zu Bethlehem angekommen. Drittens hätten sie dort sauber gemacht. Sie hätten bei der Geburt geholfen. Sie hätten sinnvolle Geschenke mitgebracht und was zum Essen. Aber was hätten die Heiligen Drei Königinnen bei ihrer Abreise miteinander geplaudert? Die Erste hätte gesagt: „Hobt’s es gsehn, wos die Maria für Sandalen zu derer Tunika trogt?“ Die Zweite hätte gesagt: „Der Esel ist a scho ganz schö oid.“ Die Dritte hätte gesagt: „I hob ghört der Josef ist arbeitslos.“ Die Erste hätte gesagt: „I bin scho gspannt, wann sie uns das Gschirr wieder zruck bringen.“ Die Zweite hätte daraufhin gesagt: „Jungfrau Maria? Dass i net loch! I kenn die Beste noch von der Uni.“