Der Gerichtsvollzieher kommt zum Herrn Maier und sagt: „Herr Maier, Sie haben diverseste Rechnungen nicht gezahlt. Ich muss Sie pfänden.“ Sagt Herr Maier: „Herst wos woins, i hob nichts. I hob nichts. Von mir können’s nichts holen, i hob nichts.“ „Das gibt’s nicht, dass sie nichts haben. Irgendwas werden Sie haben. Wos is des da? Wos is des wos do liegt?“ Da liegt ein Teil das schaut aus wie a Türtackn, die seit Jahren keiner ausgeklopft hat. Er sagt: „Des is mei Hund. Des is mei Hund. Den könnt’s euch mitnehmen. Des is mei Hund.“ „Naja der Hund, aber Sie haben sonst gar nichts. Wos is hinter der Tür?“ „Des is mei Schlofzimmer. Do drin liegt mei Frau.“ „Naja, bitte, dann schau ich einmal kurz da rein.“ Er geht rein ins Schlafzimmer, kommt nach zehn Minuten und sagt: „Wo ist der Hund?“