Eine Nonne sitzt in einem Bus und auf einmal kommt ein Hippie und setzt sich neben sie. Er sagt: „He Schwester, hast du Lust auf a Nummer, hah? Moch ma wos?“ Die Schwester sagt: „Das kann ich nicht machen! Ich bin eine Dienerin Gottes. Des können Sie net zu mir sogn!“ „Na geh! A moi! Is ja net org! A moi! Geht da wos? Hah?“ Sagt sie: „Nein! Das kann ich nicht machen! Ich bin nur mit Gott verheiratet. Das mach ich nicht.“ Der Hippie gibt auf, will aus dem Bus steigen, da hält ihn der Busfahrer auf und sagt: „He, du! Wenn du wos von der Nonne wüst, dann geh am Abend auf den Friedhof um 22 Uhr. Da ist sie dort und betet, jeden Abend! Do kannst es erwischen.“ Der Hippie macht wie ihm gesagt worden ist, schmeißt sich in ein Jesus Gewand, schwebt auf den Friedhof und sagt: „Hallo Schwester, ich bin Jesus und Gott hat mich geschickt dich zu lieben.“ Die Nonne schaut auf und sagt: „Mein Gott, Jesus! Wenn du wirklich Jesus bist, so liebe mich. Aber bitte tu’s von hinten, dass du mein schamesrotes Gesicht nicht betrachten musst.“ Der Hippie legt los und nach fünf Minuten wildem Treiben reißt sich der Hippie das Jesus Gewand runter und sagt: „Reingefallen, ich bin der Hippie!“ Die Nonne reißt sich das Gewand runter und sagt: „Reingefallen, i bin der Busfahrer!“