Am Zentralfriedhof steht seit Jahr und Tag an einem Grab ein Mann, völlig verzweifelt, die Tränen laufen ihm runter. Er betet und beugt sich dem Schmerz. Die Leute kennen ihn schon. Einmal nimmt sich einer ein Herz, nähert sich behutsam um ihn nicht zu stören und hört wie er schluchzt: „Du hättest nicht sterben dürfen. Lieber Gott! Warum hast du gerade ihn zu dir geholt.“ Sagt der andere: „Entschuldigen Sie, wenn ich Sie störe, aber man sieht Sie ja schon seit Jahren an dem Grab stehen. Sagen Sie, wer hätte nicht sterben dürfen?" Sagt er: "Der erste Mann von meiner Frau.“