Drei Nonnen kommen schon relativ angetrunken zum Wirt, schwanken vor zur Bar, stellen sich dort hin, sagt die erste Nonne lallend: „Herr Ober, ich hätte bitte gerne drei Wodka.“ Er schaut und schenkt ihnen den Wodka ein und stellt’s ihnen hin. Jede nimmt den Wodka und trinkt ihn auf Ex runter. Die zweite Nonne sagt lallend: „Herr Ober, ich hätte bitte gerne drei Whisky.“ Er schaut verwundert und schenkt drei Whisky ein. Er stellt’s ihnen wieder hin. Die drei Nonnen schütten sich diese drei Whisky runter auf Ex. Bestellt die dritte Nonne: „Herr Ober, wir hätten gerne…“ Sagt er: „Momenterl, Mädels es geht mich nichts an, i red jetzt a bissl gegen mein Gschäft, aber ihr seids Nonnen. Ist das notwendig, dass ihr euch in der Öffentlichkeit so ansaufts?“ „Sie verstehen das nicht. Wir machen das aus Nächstenliebe.“ „Was heißt Nächstenliebe, bitte? Da muss man sich doch net so ansaufen aus Nächstenliebe.“ „Sie verstehen das nicht. Unsere Schwester Oberin, die hat nämlich schon seit sechs Tagen Verstopfung.“ „Und deswegen muss man si so ansaufn?“ „Sie verstehen das nicht. Weil wenn uns die sieht und wir so heimkommen, dann scheißt die si an bis über’s Kreuz.“