Michael

Name: Michael Urban
Beruf: Model
Hobby: Die Malerei, Singen, im Sommer Mono Wasser Schifahren, Laufen, Radfahren, Gewichtstraining und Lesen.
Lebensmotto: No pain no gain....expect less, give more...work hard and be nice to people
Positive Eigenschaften:  Emphase für andere Menschen, ich nehme mich selbst nicht so wichtig, hilfsbereit, kritikfähig.
Negative Eigenschaften: Ich lasse mich zu leicht aus der Ruhe bringen, es fällt mir schwer abzuschalten, ich bin immer auf 1000%, nehme mir manche Dinge zu sehr zu Herzen. Ich haushalte manchmal suboptimal mit meinen Kräften.

>> Hier geht's zum Videosteckbrief!

Was trägst du immer bei dir? Das Herz am rechten Fleck, die Gewissheit mit meiner Familie im Einklang und in Liebe zu leben und einige Ringe die alle eine „unfassbar“ spezielle Bedeutung haben.

Du kannst nicht leben ohne . . . ? Liebe, Ehrlichkeit, Hingabe und Leidenschaft.

Was ist dir an einem Model besonders wichtig? Die Möglichkeit/Gabe zur Selbstreflexion (Neben dem Look, der "unbedingte" Wille (Mit Augenzwinkern), Verrücktheit, Hingabe, sensible Härte.

Freust du dich darüber Teil der Jury zu sein? Wenn ja, worauf freust du dich besonders? Ich freue mich sehr ein Teil zu sein, da es einerseits eine Herausforderung mit einer großen Priese Spaß, Freude und Verantwortung ist - Verantwortung im Sinne von Potential fördern und konstruktive Kritik geben zu können um den KandidatInnen einige Hürden im Modelalltag gewiss zu machen bzw. ganz beiseite zu räumen.

Gibt es etwas womit man Dich aus der Fassung bringt oder auch glücklich macht? Aus der Fassung bringt mich: das Ausnutzen von Hingabe, Liebe und Aufopferung. Glücklich macht es mich mit mir und meinen liebsten im Einklang zu sein/mit der mir wichtigen Umwelt im Einklang zu sein, als auch die Natur genießen zu können.

Worauf achtest du als Jurymitglied besonders? Ich achte darauf, dass das Modelbusiness nicht mit einem Kindergarten oder einem Mädchen Pensionaten Dasein verwechselt wird. Models müssen nicht immer brav sein aber auch Witz und Charme haben! Ich achte besonders darauf, Kritik als positiven Impuls zu geben.

Was erwartest du dir von den Burschen & Mädels? Ich erwarte mir eine richtige Einschätzung Ihrer Selbst, unbedingte Hingabe aber keine Selbstaufgabe und dass sie die Zeit genießen, denn es ist eine fabelhafte Möglichkeit sich präsentieren zu können, die ich auch gerne gehabt hätte in ihrem Alter.

Erstmals Burschen bei Austria’s next Topmodel. Was hältst du davon? Finde ich extrem gut für die Show und das Business, dass Männer nun auch eine Rolle spielen. Es ist spannend wie vergleichbar Geschlechter in einem Austria's next Topmodel Setting sind. Ich hatte keine Zweifel und habe auch nach wie vor keine. Völlig unabhängig vom Geschlecht, hat jedes Model die Möglichkeit etwas Großes aus den jeweiligen Fotoshootings zu machen, da alle Fotoshooting Settings ausgewogen sind. Und im Übrigen glaube ich an einen Sieg "meiner" Jungs ;-)

Welchen Weg der Kritik an unsere KandidatInnen wählst du? Ich wähle den direkten Weg ohne Umschweife. Ich werde versuchen nachvollziehbar zu argumentieren und auch eine möglichst konstruktive Kritik zu wählen, damit auch die KandidatInnen welche ausscheiden, im besten Fall auch positive Schlüsse ziehen können.

Wie hast du Dich auf die Aufgabe ein Teil der Jury von Austria's next Topmodel - Boys & Girls zu sein, vorbereitet? Ich habe eine Lebensreise zurück gemacht in meine jungen Jahre und habe versucht herauszufinden, was für mich am besten und am schönsten gewesen wäre in so einer Situation. Ich habe mir die Frage was mich beflügelt und was mich heraus gefordert hätte gestellt.

BIOGRAPHIE: Ich habe als Kind (meine Welt drehte sich um Mama, Fußball und zeichnen) in Katalogen geblättert und fand (warum auch immer) männliche Models cool. Ich hatte jedoch keine konkrete Idee vom Beruf des male Models. Ich fand Typen wie Hoyt Richards aber durchaus damals schon inspirierend und wollte auch so rüberkommen. Meine ältere Schwester modelte kurze Zeit sehr viel, hat damit aber komplett aufgehört. Als sie aufhörte, habe ich begonnen zu modeln, gleich mit 19 Jahren nach der Matura. Seit damals habe ich nicht aufgehört. Einem kurzen Ausritt in die Welt der Politik konnte ich außer ein paar wertvolle Freundschaften nichts abgewinnen.

Start der Modelkarriere: Der Beginn war hart. Keine speziellen schlimmen Erfahrungen, aber das Business zeigte sich nicht gerade von seiner offenen Seite: reisen, sitzen und warten, go sees und Castings waren Programm. Dann kamen langsam erste internationale Erfahrungen in Mailand und Paris (Shows für Iceberg, Gaultier, Armani, Etro,...) und dann als logische Konsequenz Commercial Jobs in Italien, Spanien, Frankreich, brd, Schweiz, USA. Nebenbei studierte ich an der Universität Wien, ich bin also Model und Magister ;-).

Kampagnen unter anderem Gillette, Heine, Braun, Philipp Plein, Iceberg, Gauloises, Armata di mare, Quelle, Neckermann, Arena, Ilse Jacobsen, Otto, Camel, Deichmann, Goertz, BMW, Oriflame, Vaude, Neil Katter, Lufthansa, Zegna, Pierre Cardin, Fielmann, Silhouette, Vögele etc.