Das österreichische TV Videoportal

Dr. House

« vorherige Folge
Menschen machen Fehler
nächste Folge »
Falsche Geschichte

09.12. 15:20 Schmerzensgrenzen

Als die Kindergärtnerin Rebecca Adler plötzlich vor ihrer Klasse zusammenbricht, gehen die Ärzte zunächst von einem Gehirntumor aus. Als sich dieser Verdacht nicht bestätigt, gelingt es Dr. Wilson, Dr. House für den Fall zu interessieren. Dieser lässt seine Kollegen kurzerhand in Adlers Wohnung einbrechen, um nach Krankheitserregern zu suchen. Schon bald hat House eine Theorie - und bringt die Patientin mit seiner Behandlung beinahe um ...

weitere Informationen

Serien Beschreibung

Die amerikanische Serie „Dr. House“ handelt von dem Arzt Dr. Gregory House, gespielt von Hugh Laurie, welcher in der Krankenanstalt eine Diagnostik-Einheit gebildet hat. Dieses besteht aus mehreren Fachärzten, welche Profis in ihrem Fachgebiet sind: Neurologie, Immonologie, Intensivmedizin und Onkologie. Eingeleitet werden die Folgen mit dem Patienten, bei dem meist gerade erst die Krankheit ausbricht und ins Spital gefahren wird. Das Team schließt sich zusammen und diskutiert über verschiedene Symptome und deren Heilverfahren. Dr. House leitet dieses Team doch stößt durch seine eigenwillige Art oft auf Auseinandersetzungen mit den Kollegen. Er hält nicht viel von Regeln und geht stets seinen eigenen Weg – aber auf seinem Gehstock, den er als Gehilfe benutzen muss. Dr. House ist ein raffinierter und hochintelligenter Arzt, doch seine Sucht nach den Schmerztabletten, welche er für die Schmerzen im Oberschenkel nimmt, überrollt ihn in jeder Folge ein wenig mehr. Die dadurch entstandenen Halluzinationen behindern ihn mehr und mehr bei der Arbeit.

Dr. House ist kein Mensch, der sich ein Blatt vor den Mund nimmt. Weder vor den Patienten, noch vor seiner eigenen Chefin. Diese möchte ihm öfters den Weg weisen, doch Dr. House hat andere Interessen. Sein Verhalten ist zynisch, boshaft und teilweise gemein. Doch er ist verletzlich – und das zeigt sich in der Serie öfters.

Dr. Eric Foreman ist der Neurologe an Dr. House‘ Seite. Ab der achten Staffel übernimmt er die Leitung des Krankenhauses. Die hübsche Dr. Allison Cameron ist Immunologin und von Anfang an sehnt sie sich nach mehr Anerkennung von Dr. House. In der 6. Staffel verlässt sie jedoch wegen interner Streitigkeiten das Krankenhaus. Dr. Robert Chase ist in der Intensivmedizin spezialisiert und verdankt seinen Job an Dr. House‘ Seite seinem wohlhabenden Vater. In der achten Staffel ist Dr. Chase der einzige, der seit dem Anfang der Serie im Team ist und übernimmt nach dem angeblichen Tod von House die Leitung der Abteilung für Diagnostik. Dr. Chris Taub ist plastischer Chirurg und mutig genug um Dr. House die Meinung aufzugeigen. In der achten Staffel darf sich Dr. Taub als zweifachen Vater nennen, was ihn stresst aber auch glücklich macht. Dr. Remy Beauregard Hadley ist Internistin und hat ein besonderes Gespür für Diagnostik. Von Dr. House und den Kollegen wird sie allerdings „Dreizehn“ genannt, da sie die Bewerberin mit der Nr. Dreizehn war. Dr. Lawrence Kutner handelt oft gefährlich und achtet weniger auf die Gesundheit der Patienten und gewinnt damit den Platz in Dr. House Team. In der fünften Staffel begeht er ohne Angabe eines Grundes Selbstmord. Martha M. Masters verhält sich immer offen und ehrlich gegenüber Patienten und wird deswegen von Dr. House dazu getrimmt Patienten und Angehörige anzulügen, weshalb sie später das Team wieder verlässt. Dr. James Wilson leitet die Onkologie und ist die einzige Person, die mit Dr. House uns seiner Art immer gut umgehen kann. Die beiden verbindet ein unsichtbares Band, denn auch bei mehreren Konflikten zwischen den beiden Kollegen, sind diese immer füreinander da. Auch als bei Wilson Krebs diagnostiziert wird bleibt Dr. House an dessen Seite. Die Leiterin des Princeton Plainsboro Teaching Hospitals ist Dr. Lisa Cuddy. Dr. House und sie verbindet einerseits eine Liebe, andererseits artet jedes Gespräch zwischen den beiden in Streit aus. Cuddy kann nicht mit der Art, wie House mit Patienten umgeht, und seiner eigenwilligen Art zu diagnostizieren, umgehen. 

Serie auswählen