Schauen Sie das neue PULS 4-Primetime-Format am Dienstag, den 3. Jänner um 20:15 Uhr! Warum? "Vurschrift is Vurschrift"

Amtsrat Helfried möchte den Österreicherinnen und Österreichern in seiner neuen Televisions-Sendung "Vurschrift is Vurschrift - Österreichs Behördenfrotzeleien" am Dienstag, den 3. Jänner pünktlich um 20:15 Uhr die Welt der Beamtenschaft näherbringen. Das Fernsehsignal kann über den Privat-TV-Sender PULS 4 bezogen werden. In der ersten Sitzung instruiert er die Österreicherinnen und Österreicher über einen Sachverhalt, bei dem ein niederösterreichischer Mitbürger die Auskunft bei einer Umfrage verweigert hat - und eine Strafzahlung von 2.000 Euro via RSa-Brief zugestellt bekam. Warum? Vurschrift is Vurschrift.

BEKANNTMACHUNG: In der Rundfunk-Veranstaltung "Vurschrift is Vurschrift" möchte Amtsrat Helfried (Christian Hölbling) den Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Unabdingbarkeit der österreichischen Bürokratie näherbringen und die Vorteile derselben demonstrieren. Amtsrat Helfried distanziert sich im Übrigen von der Behauptung seitens PULS 4, bei der Sendung handle es sich um ein Satire-Format.
Sein Kollege und Adjutant Fachoberinspektor Tupfelreiter (Rudi Roubinek) spielt die realen Fälle nach. Darüber hinaus mimt der Schauspieler auch alle weiteren Rollen, die in besagtem Sachverhalt vorkommen. Die Behörden-Lehrlinge Silvia Schneider, Andreas Vitásek und Ciro de Luca müssen im Studio eruieren, um welches Vergehen es sich handelt. Zur ersten Sitzung am 3. Jänner wurde außerdem Praktikantin Elke Winkens geladen, um dem Rate-Gremium zur Seite zu stehen. Nähere Informationen zu dem Format finden Sie auf der Amtstafel.

Ein Musterbeispiel österreichischer Bürokratie
Mit folgendem Schulungsbeispiel bringt Amtsrat Helfried den Bürgerinnen und Bürgern in der ersten Sitzung die Dringlichkeit von absoluter Vorschriften-Hörigkeit näher: Ein Mann klopft an die Tür eines älteren Ehepaares - beide weit jenseits der 80 Jahre. Er möchte eine Umfrage mit ihnen machen, die Senioren sind jedoch verunsichert und lehnen es ab, teilzunehmen. Ein Fehler, denn einige Zeit später wird ihnen eine Strafzahlung von mehreren tausend Euro angedroht. Warum? Es handelt sich um eine Umfrage der Statistik Austria - und man ist gesetzlich dazu verpflichtet, an der Umfrage teilzunehmen. Vurschrift is Vurschrift.

Lektion in Sachen Lebensmittelsicherheit und baubehördlichen Beschlüssen
Außerdem demonstriert Amtsrat Helfried anhand eines Sachverhalts aus Oberösterreich, dass dem Institut für Lebensmittelsicherheit nichts entgeht: Ein Hobby-Imker musste eine Strafzahlung leisten, obwohl sein Honig ohne jegliche Mängel war. Ein weiteres Exempel: Eine Hotelbesitzerin, die eine Solaranlage und Windräder für ihr umweltfreundliches Hotel installiert hat, musste diese wieder umbauen - obwohl dem Bauvorhaben seitens der Behörde ursprünglich stattgegeben wurde. Warum? Vurschrift is Vurschrift.

Wenn Sie nähere Kenntnis über die Hintergründe dieser Schulungsbeispiele begehren, legen wir Ihnen nahe, die Rundfunkveranstaltung "Vurschrift is Vurschrift" am Dienstag, den 3. Jänner um 20:15 Uhr auf PULS 4 zu verfolgen.

"Vurschrift is Vurschrift - Österreichs Behördenfrotzeleien" ab Dienstag, den 3. Jänner um 20:15 Uhr auf PULS 4

Das Format:
Amtsrat Helfried, der auf den Paragraphen reitet, ein Rate-Team, das sich durch den Behördendschungel kämpft und Schauspieler Rudi Roubinek präsentiert als pingeliger Fachoberinspektor Tupfelreiter unglaubliche, aber echte Fälle österreichischer Bürokratieauswüchse.