Mit 50 g Rosinen, 1 kg Äpfel und Studelteig braucht man, um einen Apfelstrudel zu machen. Doch bei 45.000 Apfelstrudeln sieht es gleich ganz anders aus. Da steckt viel Hilfe von Technik dahinter und es werden nicht irgendwelche Äpfel verwendet, sondern eine ganz bestimmte Sorte aus der Schweiz. Um täglich 45.000 Apfelstrudel zu produzieren, werden täglich 60.000 Äpfel verwendet. Diese werden in einer 15 Meter langen Waschstraße gewaschen und anschließend aussortiert. Die Maschinen übernehmen die gesamte Arbeit. Die Äpfel werden von ihnen geschält, entkernt und in kleine Stücke zerhackt. Dabei werden die zu kleinen, zu großen und braunen Stücke durch einen Scanner aussortiert.Welche Arbeitsschritte steht den Äpfeln noch bevor bis zum Apfelstrudel? Wie lange dauert es 45.000 Apfelstrudel täglich herzustellen? Welche Zutaten werden noch hinzugefügt? Woher stammt der Apfelstrudel? Wie ist er entstanden?