Einen passenden Parkplatz zu finden, ist nicht leicht und nervenaufreibend. Doch es gibt einige Einparkhilfen, die das Einparken vereinfachen. Nicola und Manuel testen für "WIFF! Österreich" unterschiedliche Systeme, die man selbst einbauen kann, an einem Schrottauto. Die Rückfahrkamera gibt es bereits um 79,90 Euro und unterstützt durch eine optische Hilfe auf einem Monitor. Weiters testen sie eine Nahbereich-Einparkhilfe für 99,95 Euro und eine Einparkhilfe für 49,95 Euro.Welches Sytem hilft den Testpersonen tatsächlich beim Einparken? Finden Nicola und Manuel ein System auf das man sich beim Einparken komplett verlassen kann? Oder taugen die Einparkhilfen nichts und man sollte doch nur auf das eigene Auge vertrauen? Wieviel Hilfe können die Systeme beim Einparken gewährleisten?