Den Thanatopraktiker kennt man besser unter "Leichenbestatter" oder "Leichendoktor". Er konserviert Leichen, wenn sie ins Ausland überführt werden sollen und rekonstruiert Gesichter und Körper nach Unfällen. Das Ziel ist es, die Leichen möglichst lebensnah zu gestalten und dazu braucht ein Thanatopraktiker starke Nerven. Die Ausbildung zum Leichendoktor dauert ein Jahr.Was veranlasst jemanden dazu Thanatopraktiker zu werden? Wie hart ist die Arbeit mit den Leichen? Belastet sie einen psychisch? Wie lässt man verstorbene wieder lebensnah aussehen? Welche Mittel werden dazu verwendet?