Der Job als Herzchirurg ist einer der härtesten, die es in den Krankenhäusern gibt: 15 Jahre Ausbildung, regelmäßig eine 50- bis 60-Stunden-Woche, mindestens zwei Mal im Monat auch am Wochenende arbeiten und dabei bis zu zwölf Stunden unbeweglich stehen, ohne etwas essen oder trinken zu können. Wir haben Dr. Roberta Thewes, eine angehende Herzchirurgin, begleitet.Warum wird man Herzchirurg? Wie ist die Ausbildung? Wie sieht der Arbeitsalltag aus? Ab wann darf man operieren? Wie stressig ist der Job? Wie ist das Arbeitsklima in der Klinik? Wie sehr leidet das Privatleben? Wie sehr nimmt einen das Schicksal der Patienten mit?