Das Räuchern von Schinken schützt ihn vor Schimmelpilzen, verpasst ihm die typische Farbe und gibt ihm den bekannten leckeren Geschmack. Doch damit der Schinken zu einem Räucherschinken wird, sind viele Arbeitsschritte notwendig. So wird der Schinken acht Wochen lang gesalzt, 16 Tage lang geräuchert und für den optimalen Geschmack muss der Räucherschinken auch noch drei Monate reifen. Ob man diesen Aufwand wirklich schmecken kann und welche Vorgänge notwendig sind, um einen leckeren Räucherschinken herzustellen, findet "WIFF! Österreich" heraus.Wieviel Zeit braucht es, einen leckeren Räucherschinken herzustellen? Wie lautet das Rezept? Welche Arbeitsschritte sind dafür notwendig? Merkt man zwischen dem Gourmet-Schinken und einem billigen Schinken einen Unterschied? Wie deutlich merkt man den Unterschied im Geschmack?