Gegendarstellung

Sie haben auf Ihrer Website https://www.puls4.com seit 19. Juni 2019 in einem unter dem Link https://puls4.com/Oesterreich-vor-der-Wahl/Videos/Ganze-Folgen/Oesterreich-vor-der-Wahl-Das-PULS-4-Sommergespraech-mit-Norbert-Hofer abrufbaren Video mit dem Titel „Österreich vor der Wahl: Das PULS 4 Sommergespräch mit Norbert Hofer“ über den Mitarbeiter der Freiheitlichen Partei Österreichs – Landesgruppe Oberösterreich, Jan Ackermeier, M.A., die Behauptungen veröffentlicht, dieser habe in Dresden Neonaziaufmärsche organisiert, sei im Jahr 2010 als Referent aus dem Parlament „herausgeflogen“ und jetzt als Referent in Oberösterreich zurückgekehrt.

Diese Behauptungen sind insoweit falsch, als Jan Ackermeier, M.A., weder in Dresden, noch irgendwo sonst jemals einen Neonaziaufmarsch oder eine andere vergleichbare Veranstaltung organisiert, oder auch nur an einer derartigen Veranstaltung teilgenommen hat. Weiters ist Jan Ackermeier, M.A. im Jahr 2010 nicht als Referent aus dem Parlament „herausgeflogen“, sondern hat sich im genannten Jahr seine berufliche Position lediglich insofern verändert, als er einvernehmlich als parlamentarischer Mitarbeiter von einem Nationalratsabgeordneten zu einem anderen Nationalratsabgeordneten gewechselt ist.

_________________________________________________________________________________________________________________

Richtig ist aber, dass der Nationalratsabgeordnete Mag. Harald Stefan im Jahr 2010 die Zusammenarbeit mit Herrn Jan Ackermeier, M.A. wegen seines Naheverhältnisses zur Organisation „Junge Landsmannschaft Ostdeutschland“ (JLO) beendet hat. Die JLO hat in Dresden und auch in Österreich Veranstaltungen organisiert, an denen zahlreiche Neonazis teilgenommen haben. Nach mehreren Medienberichten soll Herr Ackermeier in dieser Organisation eine Funktion ausgeübt haben.